Im Advent 2003 gab das Chemnitzer Barockorchester in der Schlosskirche Chemnitz sein Debüt.

Die Musiker kennen sich durch Kammermusikspiel seit mehreren Jahren. Sie verbindet die Freude an der Musik des 18. Jahrhunderts und das Spiel auf historischen Instrumenten bzw. Nachbauten dieser Zeit.

Aus der intensiven kammermusikalischen Arbeit heraus entstand der Wunsch, auch in größeren Besetzungen zu arbeiten. Mitglieder der Robert-Schumann-Philharmonie, freischaffende Instrumentalisten der Region und Gleichgesinnte aus ganz Deutschland schlossen sich in gleichnamiger Stadt zum Chemnitzer Barockorchester zusammen. Spiritus Rector des Ensembles ist Ekkehard Hering, Oboist der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz und langjähriges Mitglied der „Akademie für Alte Musik“ Berlin. Das umfangreiche Repertoire umfasst Kompositionen im Umfeld von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann, Antonio Vivaldi u.a., aber auch Werke bis hin zur Klassik. Seit Gründung des Ensembles gaben die Musiker eine Vielzahl von erfolgreichen Konzerten in ganz Deutschland u.a. in der Dresdner Frauenkirche unter der Leitung von Peter Schreier, aber auch über die Landesgrenzen hinaus.


CiSweb4